Artikel in DiREKT 02-2012 KUNDENMAGAZIN ewb im August 2012

 
 KnallFred in DiREKT 02-2012 Kundenmagazin ewb

WOHIN FLIESST IHRE ENERGIE?

"Ich lasse kreative Energie in Form von Ideen einfliessen, die ich wiederum als gewaltige Energie in Form von Licht, Schall und Wärme in den Nachhimmel schiesse."

Wilfred Burri, besser bekannt als KnallFred, ist Feuerwerker und seit 1982 selbstständiger Drogist.

«Überall, wo ich hingehe und Feuerwerk zünde, haben die Leute grosse Freude - was gibt es Schöneres!?»

Den Leuten sage ich stets, ich sei Feuerwerker, kein Pyrotechniker. Der Pyrotechniker sitzt den ganzen Tag im Labor und tüftelt mit Chemikalien - als Drogist könnte ich das auch, will ich aber nicht. Viel lieber stehe ich im direkten Kontakt mit den Kunden und komponiere für jeden Anlass das passende Feuerwerk. So lasse ich kreative Energie in Form von Ideen einfliessen, die ich wiederum als gewaltige Energie in Form von Licht, Schall und Wärme in den Nachthimmel schiesse.

 

Als ich die Drogerie am Waisenhausplatz 1988 übernahm, wusste ich, dass ich mich mit meinem Geschäft abheben muss, wollte ich an diesem Standort bestehen. Ich brauchte also ein Nischenprodukt, wollte einzigartig sein in der Stadt. Wie viele andere Drogisten hatte mein Vorgänger damals bereits Feuerwerk im Angebot. Als mich dann ein Kunde bat, ein Feuerwerk für ein Firmenfest zu arrangieren, und meinte, «mach was draus», war die Geschäftsidee geboren. Seither lasse ich als «KnallFred» die Funken sprühen.

Kommt ein Kunde zu mir in den Showroom, höre ich mir an, um was es geht, was er sich wünscht und welches der Anlass ist. Ich überlege mir dann, wie ich das Thema, die Person oder das Objekt inszeniere und welche Emotionen ich vermitteln will. Ein Feuerwerk hat immer eine Dramaturgie, deshalb spricht man auch von Kompositionen. Dementsprechend komponiere ich ganze Feuerwerke, entwerfe aber auch eigene Pyrotechnikartikel und die individuelle Verpackung gleich mit dazu. Mein Schweizer Lieferant setzt diese dann um und stellt die entsprechenden Effekte her.

 

Den KnallFred mietet man für Partys, Hochzeiten, Firmenevents, Geburtstage und Feste aller Art. Damit bin ich das ganze Jahr über beschäftigt. An solchen Anlässen zünde ich das Feuerwerk jeweils selber und sorge für einen originellen Höhepunkt. Jeder Event ist wieder etwas Neues. Genauso individuell sind auch meine Vulkane, Raketen oder Töpfe und tragen Namen wie «Marzilgnuss», «Pflanzblätz-Bouquet» oder «Guldvreneliräge». Mein Favorit unter den Hausspezialitäten aber heisst «Katrins Troum». Diesen Topf habe ich meiner Frau zur Hochzeit gewidmet. Er ist bis heute mein Verkaufsschlager.

 

Die Finger habe ich mir noch nie verbrannt. Ich habe nie den Respekt vor der Sache verloren. schliesslich habe ich es mit gefährlichen Chemikalien, enormer Hitze und ungeheurer Energie zu tun. Aber ein Traumjob ist es absolut. Vor Kurzem bin ich sechzig geworden, doch meine Leidenschaft und Begeisterung für meine Arbeit und die Passion für Pyrotechnik sind immer noch dieselben. Feuerwerk ist Emotion und Lebensfreude pur. Überall, wo ich hingehe und Feuerwerk zünde, haben die Leute grosse Freude - was gibt es Schöneres!?

 

von Raphaël Wyss

Energie Wasser Bern