Artikel in der Berner Zeitung vom 26.07.2011

Knallfred Burri pulvert Bern in den Himmel

Als Kind hat Wilfred Burri mit Schweizer Krachern experimentiert. Als Erwachsener führt er eine Drogerie und entwirft Feuerwerk zum Thema Bern. Sein Künstlername: Knallfred.

 

In einer weissen Schürze empfängt er die Menschen in seiner Drogerie am Waisenhausplatz in Bern. Wenn Wilfred Burri den Kunden die Hand entgegenstreckt und sagt: «Hallo, ich bin der Knallfred», dann steckt seine Freundlichkeit an. Und wenn Knallfred den Lift besteigt und in den fünften Stock hochfährt, nimmt seine Vorfreude von Etage zu Etage spürbar zu – die Freude darauf, seine Raketen präsentieren zu können. Zu jedem Zuckerstock auf dem Estrich kennt er eine Anekdote. Die Bilder, die die Feuerwerke nach dem Anzünden in den Himmel spucken, sind in Knallfreds Kopf entstanden. Neben seiner Tätigkeit als Drogist erfindet er Feuerwerk zum Thema Bern.

 

Seine Leidenschaft für Feuerwerk zeigte sich bereits in seiner Jugend, als er mit Schweizer Krachern und leeren Konservendosen experimentierte. In seiner Lehrzeit, die ihn zum diplomierten Drogisten machte, lernte Knallfred Burri, was passiert, wenn man verschiedene Metallsalze miteinander vermischt. «Es ist wie Farben mischen», sagt er. «Aus Eisen und Kohle entsteht Gold.» Mit diesem Wissen hat er bisher rund dreissig Feuerwerksbilder entworfen. Sie tragen Namen à la «Bärner Mutz», «Venus vo Bümpliz», «Gurte-Festival», «Bärner Müntschi» oder «Marzili-Gnuss». Die Idee zum Bouquet «Ds blaue Bähnli» überkam ihn, als er im Radio den berühmten Sketch «Dr schnällscht Wäg nach Worb» von Ernst Mischler hörte. Die pyrotechnische Umsetzung ist ein blauer Aufstieg mit weissen Sternen.

 

Umgesetzt werden Knallfred Burris Ideen durch Toni Bussmann von der Bugano AG in Neuendorf. Die fertigen Raketen und Töpfe sind heuer wieder an der 1.-August-Feier auf dem Gurten zu bestaunen. Dazu reisen Knallfred Burri und dessen Assistent Bomben-Steph (Stephan Gulyas) durch die ganze Schweiz. Ob am Open Air in Laax, am Leichtathletikmeeting in Frauenkappelen oder an der Silvesterparty in Flims, überall pulvert Knallfred sein Bild der Stadt Bern in den Nachthimmel hinaus.

 

Feuerwerk für kranke Kinder

Fürs 1.-August-Feuerwerk auf dem Gurten hat Wilfred Burri alias Knallfred ein Feuerwerksbild entworfen. Zu Beginn des Feuerwerks gehen über 160 verschiedene Herzen am Berner Nachthimmel auf. Das Eröffnungsbild ist mit einer Benefizaktion verknüpft: Mittels Zertifikaten kann man sich für 50 Franken an den Kosten beteiligen. Pro Zertifikat fliessen 25 Franken ins Projekt «Eine lebensrettende Reise» der Terre des Hommes. Ausländische Kinder mit einem Herzfehler, die vor Ort nicht operiert werden können, werden für einen Eingriff unter anderem in die Schweiz überwiesen.

Die Käufer erhalten zwei «Herzbrillen». Beim Blick durch diese verwandelt sich nachts jede Lichtquelle in unzählige Herzen. Die Zertifikate gibt's in der Dropa-Drogerie am Waisenhausplatz und auf www.knallfred.ch. Das Zertifikat kann am 30.Juli am Stand der Terre des Hommes beim Käfigturm in Bern sowie am 1.August auf dem Gurten bezogen werden.

 

von Tobias Habegger Berner Zeitung 26.07.2011

 
 Artikel in der Berner Zeitung vom 26.07.2011

Ein Tüftler zwischen Zuckerstöcken: Wilfred Burri alias KnallFred in seinem Feuerwerklager auf einem Dachboden in der Stadt Bern.             (Bild: Susanne Keller)

 

ONLINE SHOP

Bei KnallFred können Sie jeden Tag das Jahr hindurch kaufen oder bestellen!

Nicht nur im Laden, auch ONLINE ist KnallFred mit seinem Feuerwerk Shop jederzeit für Sie da.

Feuerwerk kaufen

Feuerwerk Schweiz

Für Hochzeiten, 1. August, für Golfclubs, Grossfeuerwerke, zu Silvester, für Firmenanlässe und Hotels bieten wir spezielle Pakete auf einer separaten Website an. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

www.feuerwerk-schweiz.ch

Finden sie uns

Öffnungszeiten
Monbijoustrasse 22 in Bern:

Mi - Fr:  10 - 12 Uhr  /  13 - 18 Uhr

Sa:        10 - 16 Uhr

 

Ausserhalb der Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung 031 311 28 81